Illustration

Reisen und Speisen

Als DJ bin ich auf der ganzen Welt unterwegs. In jedem Land bin ich neugierig, was die Menschen gerne essen. Immer wieder erlebe ich dabei wirklich lustige Dinge, die beweisen, dass wir Menschen im wahrsten Sinne des Wortes ALLESFRESSER sind.
Das gilt besonders für Chinesen. Wenn ihr zum Beispiel über den berühmten Markt in Guangzhou spaziert, könnt ihr alles kaufen, worauf ihr vielleicht Appetit habt: Schlangen, Hunde, Katzen, Hasen, Würmer.

In Nigeria kann es euch passieren, dass ihr eingelegte Termiten serviert bekommt. Wenn ihr Glück habt, bekommt ihr die Königin ab – die ist besonders saftig. Mmmh! Yummy!

Etwas ganz besonderes sind auch die Honigtopfameisen, die die Aboriginees in Australien essen. Diese Ameisen saugen sich mit Honig voll, sind zuckersüß und der perfekte Nachtisch!

Die Argentinier stehen mehr auf große Tiere. Wenn sie Hunger haben, sägen sie eine Kuh in der Mitte durch und stellen sie über ein großes Feuer. Als Beilage zum Fleisch gibt es meistens Fleisch. Und als Nachtisch gibt es auch Fleisch. Und am nächsten Tag zum Frühstück: Natürlich Fleisch.

Wem eine halbe Kuh zuviel ist, der sollte am besten nach Peru fahren. Dort verspeist man nämlich kleinere Tiere – Meerschweinchen zum Beispiel.

Ihr habt Mitleid mit Meerschweinchen und wollt sie nicht essen? Das kann ich verstehen. Aber dann solltet ihr im Spätsommer auch nicht nach Italien fahren. Italiener bekommen in der Jahreszeit seltsamerweise Appetit auf Kiebitze, Singdrosseln, Rotkehlchen und andere Vögel. Dann landen die kleinen Piepmätze auf dem Teller.

Dann fahrt lieber nach Kambodscha und bestellt einen Schlangenragout. Ich verspreche euch ein Ess-Erlebnis der besonderen Sorte. Lecker!

Arena Verlag