Illustration

Jake Leo

Mein Leben und ich. Teil 1

Ich kam im Sommer 1975 im Elisabeth-Krankenhaus in Köln zur Welt. Was für ein Spaß! Krankenschwestern ärgern, mich an der Milchbar meiner Mutter satt trinken, schlafen – mein Leben gefiel mir von Anfang an.

Meine Kindheit und Jugend verlief mehr oder weniger ereignislos. Mit acht Jahren wäre ich beinahe im Gefängnis gelandet, weil ich mit meiner Karnevalspistole in eine Sparkasse ging und „Hände hoch“ rief. Ich fand’s lustig. Die anderen nicht.
Als ich zwölf war, bin ich von zuhause abgehauen, aber aus Versehen. Auf einer Fahrradtour ging mein Lenker kaputt und ich konnte nicht mehr abbiegen. Kein Problem, dachte ich: Die Erde ist rund und darum kommt man logischerweise auch wieder nach Hause, wenn man immer weiter gerade aus fährt. Nach vier Tagen und ungefähr fünfhundert Kilometern konnte ich nicht mehr und habe zuhause angerufen.

Illustration
Arena Verlag