Illustration

Planet Extrem

Ständig ist vom Klimawandel, Klimaschwankungen, Klimaextremen die Rede. Man könnte glatt meinen, die Erde hat so richtig schlechte Laune.
Tatsache ist, dass es auf unserem Planeten immer schon ziemlich rau zur Sache geht. Beispiel gefällig?
Die höchste je gemessene Temperatur auf der Erde wurde im Death Valley in den USA gemessen: 56,7 Grad Celsius. Schwitz!
Wem das zu heiß ist, sollte in die Antarktis fahren: Der Kälterekord der Erde wurde dort gemessen und beträgt -89,2 Grad Celsius. Brrr!
Wer es gern zugig mag, sollte die Insel Barrow Island in Australien besuchen: Dort wehte mit 408 km/h die stärkste je gemessene Windbö. Schlotter!
Auch auf dem Meer kann es ganz schön schaukeln. So genannte Monsterwellen erreichen Höhen von bis zu 30 Metern. Schluck!

Illustration

Einfach mal Danke sagen

Es gibt ungefähr 6000 Sprachen auf dieser Welt. Je nachdem wie man sie zählt, können es auch weniger oder mehr sein.
Niemand kann diese ganzen Sprachen lernen. Trotzdem ist es praktisch, wenn ihr einige Worte auf möglichst vielen Sprachen könnt. Zum Beispiel das Wort „Danke“.
Hier darum ein kleines Quiz: Hier steht zehnmal das Wort „Danke“ – und ihr müsst raten, welche Sprache es ist.

1. Chokrane
2. Tesekkür
3. Arigato
4. Terima kasih
5. Ngiyabonga
6. Kiitos
7. Xiexie
8. Efharisto
9. Toda
10. Spacibo

1 Arabisch, 2. Türkisch, 3. Japanisch, 4. Indonesisch, 5. Zulu, 6. Finnisch,
7. Chinesisch, 8. Griechisch, 9. Hebräisch, 10. Russisch

Illustration

Raum und Zeit

Wenn man andere Sterne betrachtet, sieht man nicht nur in weite Ferne, sondern auch in die Vergangenheit! Das Licht, das die Erde zum Beispiel von Proxima Centauri erreicht, ist immerhin 4 Jahre unterwegs gewesen.
Umgekehrt ist es natürlich genauso! Wenn wir im Jahr 2014 die Fußball-WM in Brasilien feiern, bekommen die Typen rund um Proxima Centauri gerade mal die Ergebnisse der WM in Südafrika mit! Pech gehabt.
Die Bilder, die wir von der nächstgelegenen Galaxie, dem Andromeda-Nebel, sehen können, zeigen uns Dinge, die schon fast 2,5 Millionen Jahre her sind. Fernste Vergangenheit!
Wir können also nicht einmal sicher sein, ob es die Sterne und Galaxien, die wir am Nachthimmel sehen, überhaupt noch gibt.
Ihr solltet daran denken, wenn ihr das nächste Mal eure Schule seht. Die ist zwar nicht gerade Millionen von Lichtjahren entfernt, aber trotzdem könnt ihr nicht sicher sein, ob es sie wirklich noch gibt! (Ihr solltet trotzdem nicht umdrehen und wieder nach Hause gehen. Eurer Lehrer und Eltern werden die Sache mit den Lichtjahren nicht als Entschuldigung akzeptieren!)

Arena Verlag